22
Dez

SAT – Jahreshauptversammlung und Agrarökologisches Forum 2016

Die Organisation Nachhaltige Landwirtschaft Tansania (SAT) veranstaltete am 7ten Dezember seine jährliche Jahreshauptversammlung und das zweite Agrarökologische Forum im Tushikamane Center in Morogoro. Sieben Vorstandsmitglieder und 15 SAT-Mitarbeiter begrüßten dabei sieben Vertreter der lokalen Regierung mit über 130 BäuerInnen, welche 65 von SAT ausgebildete BäuerInnengruppen vertraten. Einige davon kamen aus über 50km entfernten Dörfern.

SAT Direktorin Janet Maro eröffnete die Versammlung und begrüßte den Ehrengast und Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Kilasara von der Sokoine Universität für Landwirtschaft in Morogoro. Prof. Kilasara dankte SAT und den Regierungsbeamten für die Verbesserung der Beziehungen zwischen Regierungsinstitutionen und Nichtregierungs-organisationen. Er betonte die Vorteile von Agrarökologie-Systemen für Jugendliche und LandwirtInnen, die Praktiken zur Steigerung der Produktivität ohne die Verwendung von synthetischen Chemikalien und den damit einhergehenden Nutzen für die gegenwärtige und zukünftigen Generationen. Er regte an, dass Agrarökologie die staatliche Belastung für medizinische Kosten verringere, welche durch die Anwendung von Chemikalien und dem Verzehr von belasteten Lebensmitteln entstehen. Daneben können die Kosten, welche bei der Verbreitung von synthetischen Chemikalien an die LandwirtInnen und durch Regenerationsmaßnahmen der ausgelaugten Böden entstehen, eingespart werden.

Frau Maro fasste anschließend die Projektarbeiten der Organisation der Jahre 2015-16 zusammen, welche ein erfolgreiches von BäuerInnen-zu-BäuerInnen (F2F) Konzept beinhaltete. Dabei bildet SAT Kerngruppen in biologischer Landwirtschaft aus, welche wiederum benachbarte BäuerInnen- und Jugendgruppen in nachhaltigen Anbaumethoden unterrichten. SAT gewährleistet den BäuerInnengruppen zudem eine Marktanbindung, indem die Bio-Erzeugnisse über den SAT BIO-Laden veräußert werden. Erst kürzlich erhielten 12 von SAT geschulte Gruppen eine Zertifizierung für 2017 unter den ostafrikanischen Standards für Bio-Produkte (PGS).

SAT hat dieses Jahr sein Einzugsgebiet erweitert und bot seine Dienstleistungen in verschiedenen Regionen Tansanias an, darunter zählten unter anderem ein PfadfinderInnen-Projekt in Mbeya, eine neue Beratungs-einrichtung in Masasi/Mtwara und ein Projekt für nachhaltige Landbewirtschaftung in der Region Tanga. Desweiteren konnte das Landwirtschaftsmagazin, Mkulima Mbunifu in Arusha mehr als 45.000 Tansanier in diesem Jahr erreichen. Das SAT Ausbildungszentrum in Vianzi konnte sich dieses Jahr zu 80% finanziell selbst tragen und entspricht damit den Zielen der Organisation. Mit 15 durchgeführten Kursen im Jahr 2016, der Verbesserung der Infrastruktur und der Bohrung eines Brunnens, sowie dem Bau eines irdenen Einzugsdammes kann die dortige Arbeit als Erfolg bezeichnet werden.

Herr Alexander Wostry präsentierte anschließend den SAT Finanzreport 2015. Der Gesamteinnahmen betrug dabei 401.453,38 US$, die Ausgaben beliefen sich auf 322.428,85 US$, so dass eine Rücklage von 79.024,53 US$ erzielt werden konnte. Die SAT Vermögenswerte hatten zum Ende des Jahres 2015 einen Gesamtwert von 287.689,26 US$. Als nächstes wurden aufkommende Fragen beantwortet und den Vorstandsmitgliedern das Wort erteilt, welche Anregungen, ermutigende Worte, sowie Ratschläge an die teilnehmenden BäuerInnen richteten. Frau Maro stellte anschließend die Pläne der Organisation für das Jahr 2017 vor. Zu den anstehenden Projekten gehören ein Gewürz-Projekt in der ländlichen Morogoro Region und ein Projekt über die Zusammenarbeit mit Viehhirten in der Verwaltungsregion Mvomero.

Das Agrarökologie-Forum öffnete mit einer Präsentation des ehemaligen SUA Studenten Johnson Mwakyusa, der seine Forschungsarbeit präsentierte, welche im Rahmen des letztjährigen Arbeitskreises für partizipative Forschung entwickelt wurde. Link zur Forschungsarbeit. Durch die  Umsetzung von SAT gelehrten ökologischen Anbau-methoden, zusammen mit dem „Sparen und Verleihen“ Programm (VSLA) kann eine nachhaltige positive Wirkung auf das Leben der Menschen und deren Lebensgrundlagen erreicht werden. SAT hat im vergangenen Jahr das Leben von über 2.000 BäuerInnen berührt, wobei 4 BäuerInnen ausgewählt wurden, um ihre persönliche Geschichte und Erfahrungen mit SAT auf dem Forum zu präsentieren. Alle konnten zusätzliches Einkommen durch landwirtschaftliche und tierische Erzeugnisse erzielen. Ein Landwirt hatte sogar sein Wissen genutzt, um einen Marketingvertrag mit einer Firma in Arusha abzuschließen.

Danach kamen lokale Regierungsvertreter zu Wort, welche SAT für die Unterstützung bei der Ausbildung von BäuerInnengruppen und deren Vernetzung dankten. Zum Abschluß der Veranstaltung wurden die 9 besten BäuerInnengruppen ausgezeichnet. Diejenigen Gruppen mit der höchsten Anwesenheit bei den Trainingseinheiten in ihren Dörfern besaßen, erhielten Geldpreise, welche gruppenintern für zusätzliche Materialien oder landwirtschaftliche Ausrüstungsgegenstände verwendet werden. Prof. Kilasara beendete anschließend die Veranstaltung, dankte den Teilnehmern und beglückwünschte die von SAT ausgezeichneten BäuerInnengruppen. Er ermutigte die Versammlung, mit Fleiß weiter zu arbeiten, nicht aufzugeben und auf das, was sie erreicht haben, stolz zu sein, aber gleichzeitig nicht zu vergessen sich weiter zu verbessern. Er riet allen BäuerInnen die Produktion von Bio-Erzeugnissen zu steigern, weil sie auf Grund der steigenden Nachfrage dringend benötigt werden.

You are donating to : NLO

Would you like to make regular donations? I would like to make donation(s)
How many times would you like this to recur? (including this payment) *
Name *
Last Name *
Email *
Phone
Address
Additional Note
Loading...