“Wir essen die Welt” – SAT Vortrag in Liechtenstein

helveta

Helvetas, eine der größten Schweizer Entwicklungsorganisationen lädt Sustainable Agriculture Tanzania (SAT) ein, das Projekt Bustani ya Tushikamane auf der Austellung “Wir essen die Welt” vorzustellen. Die Ausstellung soll dazu beitragen, die vielen Facetten zum Thema Essen zu beleuchten, und uns zu tiefergehenden Gedanken zur Herkunft und Produktionsweise unserer Nahrung anregen.

Unsere Präsentation findet am 10. Dezember 2014 im Liechtensteiner Landesmuseum statt. Dort wollen wir über die in den letzten 5 Jahren gewonnenen Erfahrungen im Bereich der biologischen Landwirtschaft in Ost-Afrika berichten, insbesondere von Erfolgen und Herausforderungen, welchen Kleinbauern bei der Umstellung auf Biolandbau begegnen.

Ein Fischteich als Investition in die Zukunft

Einige Luftblasen sind der einzige sichtbare Hinweis auf mehrere hundert “Samaki” – Fisch auf Suaheli – im irdenen Teich der Tupendane Bauerngruppe. Im Moment essen und wachsen die Fische nur. In einem Monat aber werden die Bauern aus Bamba, einem Dorf gut zwanzig Kilometer östlich von Morogoro, den Fisch auf dem lokalen Markt verkaufen. Tupendanes Sekretär Ramadhani Kassim erzählt stolz die Geschichte, wie sein Dorf zur biologischen Fischzucht kam.

Der Fischteich der Bauerngruppe Tupendane

Der Fischteich der Bauerngruppe Tupendane

 

more »

Verein Nachhaltige Landwirtschaft Ostafrika (NLO) in der Neuen

Der Verein NLO besteht nun schon seit 2010 und hat die Organisation Sustainable Agriculture Tanzania (SAT), welche von Alexander Wostry und seiner Frau Janet gegründet wurde, über die Jahre finanziell unterstützt. HInzu ist der Verein auch darum bemüht die Arbeit und Notwendigkeit im Nachhaltigen Landbau in Afrika hier in Österreich kund zu tun.

 

Hier zum Download vom Zeitungsartikel

more »

Die nächste Grüne Revolution – SAT gibt der renommierten Zeitschrift National Geographic Auskunft

Die Organisation Sustainable Agriculture Tanzania (SAT) möchte sich herzlich bei Tim Folger, dem Autor des Artikels „The Next Green Revolution“, für die Möglichkeit bedanken, zu einer solch wichtigen Diskussion beizutragen. Der Artikel, welcher im National Geographic gedruckt wrude, wirft essentielle Fragen auf, die sich im Bezug auf aktuelle Herausforderungen der globalen Nahrungsmittelproduktion stellen. Tim Folger geht die Debatte „Gentechnik versus biologischer Landbau“ neutral an und tastet sich dabei durch das Labyrinth von Lösungsansätzen, die Wissenschaftler und Agrarexperten weltweit präsentieren. more »

SAT in New York

Achieving Food and Nutrition Security through Sustainable Agriculture in the post-2015 Development Agenda – the high level roundtable. Organized by Biovision Foundation and the Millennium Institute in New York.

NewYork SAT

Schweizer Biobäuerin besucht SAT in Morogoro

Die Biobäuerin Kathrin Marti hatte sich auf den weiten Weg gemacht um das Ausbildungszentrum der Organisation Sustainable Agricutlure Tanzania (SAT) in Morogoro zu besuchen. Dort wird nicht nur ausgebildet sondern auch Landwirtschaft betrieben, und zwar 100% bio!

more »

weiterer Vortrag in Wien: Zuckerlfabrik, Sonntag 13. April ab 17:00

SUSTAINABLE AGRICULTURE TANSANIA
KOSMISCHER KÖRPER II
Sonntag, 13. April, ab 17h  Interfritteusealer Salon in der Zuckerlfabrik
19 Uhr :  Künstlerin Barbara Anna Husar: “mein Bruder Alexander Wostry spricht und diskutiert über seine Aktivitäten in Morogoro / TZ”

more »

Vortrag in Vorarlberg: St. Arbogast – Do 3. April, 19:30 – 21:00 – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – Vortrag in Wien: Galerie Kandinsky, Lerchenfelder Straße 13, Dienstag, 8. April 2014, 19:00 – 21:00

St. Arbogast; www.nlo.at; Förderverein Nachhaltige Landwirtschaft Ostafrika NLO

Biologische Landwirtschaft in Afrika. Projekterfahrungen welche das Konzept von Gentechnik und Co in den Schatten stellen.

Do 3. April, 19:30 – 21:00

Das 21. Jahrhundert ist voller Herausforderungen. Speziell unser globales Lebensmittelsystem wird sich beweisen müssen wie es mit den erreichten Öl-, Wasser-, und Phosphatfördermaximums in Zukunft umgehen wird. more »

Planet zu verkaufen – ExpertInnengespräch

hier geht es zum online stream:

http://cba.fro.at/249569

SAT greetings

Gallery

2010-8-Farmertraining 096 IMG_0342 IMG_0349 IMG_0748